E-Mobilität in Bergneustadt

E-Mobilität in Bergneustadt

Das Netz wächst: Vier neue Ladepunkte für E-Autos

Back

Bergneustadt, Juni 2018. AggerEnergie und die Stadt Bergneustadt verfolgen ein gemeinsames Ziel: Die Unterstützung der Elektromobilität in der Region. Gleich zwei neue Ladestationen wurden jetzt in Betrieb genommen, die den Bergneustädtern künftig ein unkompliziertes Laden von elektrisch betriebenen Fahrzeugen ermöglichen.

In Zukunft fährt man elektrisch. Da ist sich die AggerEnergie schon lange sicher. Doch dafür braucht es entsprechende Lademöglichkeiten. Anstelle von konventionellen Tankstellen für Diesel und Benziner wird daher eine weitläufige Ladeinfrastruktur für E-Mobile immer wichtiger. Bereits seit einigen Jahren verfolgt das Gemeinschaftsstadtwerk sein ehrgeiziges Ziel eines flächendeckenden Ladenetzes in der Region Oberberg und Overath. Auch die Stadt Bergneustadt ist von der Wirksamkeit moderner Mobilitätskonzepte überzeugt. „Wir gehen davon aus, dass sich die Elektromobilität auch in unserer Region durchsetzen wird. Entsprechend freuen wir uns sehr, dass nun auch unsere Bürgerinnen und Bürger von einem öffentlichen Ladeangebot profitieren können“, erklärt Bürgermeister Wilfried Holberg bei der offiziellen Inbetriebnahme der neuen Säulen für Elektroautos. Für diese stellt die Stadt zentral gelegene Parkflächen in der Bahnhofstraße zur Verfügung. An den Schnittstellen zur Rathausstraße und zur Othestraße können E-Mobilisten ab sofort rund um die Uhr kostenlos grünen Strom „tanken“.

Für viele Städte und Kommunen in der Region Oberberg und Overath ist AggerEnergie bereits aktiver Begleiter auf dem Weg in eine elektromobile Zukunft. „In den vergangenen sechs Jahren haben wir massive Anstrengungen unternommen und in unserem Versorgungsgebiet eine stabile Ladeinfrastruktur aufgebaut“, so Frank Röttger, Geschäftsführer der AggerEnergie. Das öffentliche Ladenetz umfasst inzwischen bereits 58 Ladepunkte an 19 Standorten im Versorgungsgebiet des Energiedienstleisters, allein 29 davon für Elektroautos. AggerEnergie hofft, durch dieses Angebot nicht nur mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Elektromobilität zu lenken, sondern auch die Entscheidung der Bürger für die klimaschonende Technik zu begünstigen.

Die Ladesäulen in Bergneustadt verfügen über jeweils zwei Ladepunkte mit 22 kW maximaler Ladeleistung. Um an die Steckdosen für Typ 2- Stecker zu gelangen, kann die Säule mit jeder beliebigen RFID-Karte (Personalausweis, EC-Karte etc.) entriegelt werden. Ebenfalls sind sie an das TankE-Netz angeschlossen, das AggerEnergie gemeinsam mit weiteren Partnern gegründet hat. So ist es via App möglich herauszufinden, wo sich Ladestationen befinden und ob sie gerade verfügbar sind. Perspektivisch soll über das TankE-Netz ein überregional einheitliches Bezahlsystem mit festgelegten Standards für öffentliche E-Ladestationen geschaffen werden.