Weihnachtsspende 2017

Weihnachtsspende 2017

Spende für Helfer auf zwei Beinen und vier Pfoten

Back

Gummersbach, 15. Januar 2018. Alljährlich unterstützt der regionale Energiedienstleister AggerEnergie in der Weihnachtszeit hiesige gemeinnützige Organisationen. Über eine Spende in Höhe von je 1.500 Euro freuen sich dieses Mal die Waldbröler Tafel für Oberberg Süd und die Ehrenamtliche Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Traditionell verzichtet der regionale Energiedienstleister AggerEnergie in der Weihnachtszeit auf Geschenke für Kunden und Geschäftspartner und spendet das Geld stattdessen für den guten Zweck. Seit einigen Jahren folgt das Gemeinschaftsstadtwerk dabei seinem Motto „Gemeinsam für unsere Region“: Nicht die Geschäftsführung entscheidet, wer das Geld bekommt, sondern es werden Vorschläge für vorbildliche Vereine, Einrichtungen oder nachahmenswerte Projekte über das soziale Netzwerk Facebook öffentlich eingesammelt. Anschließend stimmen die Mitarbeiter der AggerEnergie demokratisch über die Vergabe der insgesamt 3.000 Euro ab.

Schön an diesem Vorgehen ist der Überraschungseffekt, denn während der Vorschlag für die Rettungshundestaffel aus den eigenen Reihen der Johanniter kam, traf die frohe Kunde der AggerEnergie-Spende die Mitarbeiter der Waldbröler Tafel unvermittelt, wie Theresia Mittler aus dem Leitungsteam erklärt: „Das war selbstverständlich eine erfreuliche Nachricht, die für uns allerdings vollkommen überraschend kam. Wir wissen bis heute nicht, wer uns in den Wettbewerb eingebracht hat, sind aber natürlich sehr dankbar.“

Mit rund 106 ehrenamtlichen Mitarbeitern verteilt die Waldbröler Tafel jede Woche rund viereinhalb Tonnen Lebensmittel an bedürftige Menschen im Südkreis. Im aktuellen Winter versorgt sie knapp 1730 Menschen, darunter mehr als 500 Kinder, vor allem aber von Altersarmut betroffene ältere Personen. Die Spende der AggerEnergie wird die Tafel für den laufenden Betrieb nutzen, denn in Bezug auf Logistik und Unterhalt von Gebäuden und Fahrzeugen erreicht die Tafel Dimensionen eines mittelständischen Unternehmens mit entsprechenden laufenden Kosten, wie Leitungsteam-Mitglied Alfred Freitag erläutert.

Die in Wiehl angesiedelte Rettungshundestaffel gibt es bereits seit 13 Jahren. Sie kommt in der Regel zum Einsatz wenn es darum geht, flächendeckend nach vermissten Personen zu suchen. Infolge erfolgreicher Rekrutierungsbestrebungen in den vergangenen Jahren umfasst die Staffel mittlerweile 23 Helfer und 19 Hunde aus dem gesamten Kreis. „Glücklicherweise wächst die Staffel weiter. Die 1.500 Euro können wir daher gut gebrauchen, um ein drittes Auto zum Transport unserer Helfer zum Training oder zu Einsätzen anzuschaffen“, freut sich Björn Schinkowski, Leiter des Regionalverbands der Staffel.

Bei der offiziellen Spendenübergabe bedankte sich AggerEnergie-Geschäftsführer Uwe Töpfer für den engagierten Einsatz der beiden Organisationen: „Ohne ehrenamtlich Tätige würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren und wir freuen uns, wenn wir mit unserer Spende einen kleinen Beitrag zur Unterstützung dieser wertvollen Arbeit für die Menschen in unserer Region leisten können.“

    

Im Bild: AggerEnergie-Geschäftsführer Uwe Töpfer (hinten rechts) übergibt Spendenschecks an Alfred Freitag und Theresia Mittler von der Waldbröler Tafel (hinten) sowie an Stephanie Ruhe, Trainerin und Ausbilderin der Rettungshundestaffel, Sabrina Lang und Staffelleiter Björn Schinkowski (vorne links nach rechts).